Auf dem Pfad der Stille

Wandern auf dem Pfad der Stille in den Wäldern oberhalb des Kloster Schöntal.

Am Ende der Wanderung, tolles Licht – toller Tag! Hier sieht man die Heiliggrab Kapelle erbaut um 1720.
Unten sieht man das Kloster, Grablege des Götz von Berlichingen. Gegründet im 12. Jahrhundert als Zisterzienserabtei. Das Kloster gilt noch heute als schönste geistliche Residenz der Barockzeit im Norden Baden-Württembergs. Im Tal fließt die Jagst, einer der saubersten Flüsse in Deutschland.
Man hört ja öfter, dass Bäume groß werden können – aber sowas habe ich auch noch nicht oft gesehen! Der Durchmesser unten beträgt etwas mehr als 1,5m.
Hier der Start der Tour, einmal als Panorama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.